easy-tickets.app - Allgemeine Geschäftsbedingungen - Veranstaltung

Event Datum 18. Juni 2023
Beginn 18 Uhr
Ende
Veranstaltungsort Johanneskirche Düsseldorf
Veranstalter Erstes Frauen Orchester Düsseldorf e.V., Sebastiansweg 14, 40231 Düsseldorf
Eventcode T9DM-2JYW-DXK7

Bedingungen der Plattform easy-tickets.app

Im folgenden sind die Allgemeinen Geschäftsbedingungen zwischen dem Gast einer Veranstaltung (Diejenige Person welche Tickets einer Veranstaltung über das System reserviert / kauft) nachfolgend "Gast" und der Plattform easy-tickets.app nachfolgend "easy-tickets.app" aufgeführt.

§1 easy-tickets.app stellt eine Plattform zur Verfügung, auf der Veranstalter Events erstellen und Gästen zur Reservierung/Kauf von Tickets bereitstellen können sowie die dort erstellten Tickets verwalten können. easy-tickets.app ist nicht verantwortlich für erstellte Veranstaltungen, deren Richtigkeit, Verfügbarkeit oder Durchführung. Ebenfalls hat easy-tickets.app keinen Einfluss auf die Verfügbarkeit von Tickets sowie das bereitgestellte Kontingent. Ferner obliegt die Einlasskontrolle dem Veranstalter.

§1.1 easy-tickets.app ist bemüht die Verfügbarkeit der Plattform weitestgehend aufrecht zu erhalten. Trotz dieser Bemühungen kann es zu kurzfristigen und unerwarteten Ausfällen der Plattform kommen. easy-tickets.app haftet in diesem Fall nicht für daraus entstandene Schäden.

§2 Zur Erbringung des Services der Ticketbereitstellung ist es notwendig, Daten des Gastes zu verarbeiten und zu speichern. Mit der Nutzung des Services erklärt der Gast seine Einverständnis zur Speicherung und Verarbeitung seiner Daten zu zwecken der Serviceerbringung durch easy-tickets.app und dessen Unterauftragsverarbeitern. easy-tickets.app tritt an die Stelle des Auftragsverarbeiters nach DSGVO. Der Verantwortliche für die Verarbeitung ist der Veranstalter.

§3 Der Gast hat seine Daten wahrheitsgemäß anzugeben und hat sicherzustellen, dass er jederzeit in der Lage ist, über die hinterlegte E-Mail Adresse, E-Mails von easy-tickets.app zu empfangen. Dabei ist auch das Spam-Postfach zu prüfen.
easy-tickets.app übernimmt keine Haftung für Schäden welche aufgrund von nicht erhaltenen E-Mails (speziell Online-Tickets) entstehen.

§4 easy-tickets.app verwendet die erhobenen Daten lediglich zu Zwecken der Service-Erbringung als Auftragsverarbeiter im Auftrag des Veranstalters. Grundlage für die Erhebung, Verarbeitung und Weitergabe bildet die Datenschutzerklärung welche unter https://easy-tickets.app/disclaimer zu finden ist.

§5 Die erhobenen Daten des Gastes werden dem Veranstalter zu Zwecken der Veranstaltungsdurchführung bereitgestellt. Dabei hat der Veranstalter die Möglichkeit die Daten von der Plattform herunterzuladen und zu speichern. easy-tickets.app haftet nicht für Schäden und Datenschutzverletzungen welche Aufgrund von unsachgemäßer oder rechtswidriger Handlung bzw. nicht zweckgebundener Nutzung der Daten durch den Veranstalter oder Dritte entstehen, nachdem die Daten von der Plattform heruntergeladen wurden.


Die nachfolgenden Bedingungen gelten zusätzlich zwischen dem Veranstaltenden und dem Gast dieser Veranstaltung.
Der Veranstaltende trägt die alleinige Veantwortung für richtigkeit und durchführbarkeit der nachfolgende Bedingungen.
Sollten einzelne oder alle der nachfolgenden Bedingungen unwirksam oder undurchführbar sein, hat dies keinen Einfluss auf
die Bedingungen der Plattform oder andere Bedingungen (Salvatorische Klausel).

Bedingungen des Veranstaltenden

Allgemeine Geschäftsbedingungen des Ersten Frauen Orchester Düsseldorf e.V.
Stand 16.04.2023
Mit dem Erwerb von Eintrittskarten akzeptiert der Kunde die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Ersten Frauen Orchester Düsseldorf e.V. (nachfolgend EFOD, Veranstalter):

1. Geltungsbereich
Diese AGB gelten für alle rechtlichen und vertraglichen Beziehungen zwischen dem EFOD und seinen Veranstaltungsbesuchern. Diese AGB sind ausdrücklich Bestandteil des Vertrages, der durch den Erwerb von Eintrittskarten für Eigenveranstaltungen des EFOD zustande kommt. Diese AGB gelten mit dem Erwerb einer Eintrittskarte als vereinbart und werden in den jeweiligen Vertrag ausdrücklich miteinbezogen.

2. Persönlicher Geltungsbereich/Genderklausel
In diesen AGB wird – allein aus Gründen der besseren Lesbarkeit – das generische Maskulinum verwendet. Weibliche und alle anderweitigen Geschlechteridentitäten werden dabei ausdrücklich mitumfasst und mitangesprochen, soweit es für die Aussage erforderlich ist.

3. Vertragspartner
Durch den Erwerb einer Eintrittskarte kommen hinsichtlich des Veranstaltungsbesuchs Vertragsbeziehungen ausschließlich zwischen dem Käufer bzw. Inhaber der Eintrittskarte und dem jeweiligen Veranstalter zustande.
Das EFOD führt den Bestellvorgang durch und wickelt u.a. den Zahlungsverkehr ab.

4. Bestellung/Kauf/Vertragsschluss
Ein Kauf von Tickets kommt durch die E-Mail des Veranstalters EFOD zustande, mit der eine vorausgegangene Online-Bestellung bestätigt wird. Das Angebot für einen Vertragsabschluss geht dabei vom Kunden aus, sobald er online seine Ticketbestellung aufgegeben hat (durch Klick auf den Button „Reservieren“).
Der Kunde bestätigt im Online-Buchungsprozess die dort aufgeführten Ticketendpreise und die AGB. Diese Preise und Gebühren werden im Rahmen der als „Warenkorb“ bezeichneten Zusammenstellung aller gewünschten Tickets ausgewiesen. Die so vor Vertragsschluss angezeigten Gebühren sind Bestandteil des Vertrages zwischen dem Kunden und dem Veranstalter. Der Veranstalter speichert die Bestelldaten und sendet dem Kunden eine Bestätigung mit einer Zahlungsaufforderung per E-Mail zu. Ist der Ticketendpreis per Überweisung auf dem Vereinskonto eingegangen, erhält der Kunde eine Bestätigungsmail mit einem link zu seiner/n Eintrittskarte/n.
Der Kunde ist verpflichtet, die Tickets unverzüglich nach Erhalt auf Vollständigkeit und Richtigkeit der Angaben auf dem Ticket (Name, Datum, Uhrzeit der Veranstaltung, Ticketpreis etc.) zu überprüfen. Reklamationen sind gegenüber EFOD unverzüglich in Textform (E-Mail, Brief) zu erklären.
Der postalische Versand von Eintrittskarten ist nicht möglich.
Die Bezahlung einer Eintrittskarte ist nur in Form einer Überweisung auf das Vereinskonto möglich.
Der Kaufpreis ist, sofern nicht durch das EFOD etwas anderes mitgeteilt wird, mit Abschluss des Vertrages sofort zur Zahlung fällig.
Eintrittskarten oder Gutscheine bleiben bis zur vollständigen Zahlung Eigentum des EFOD und können bei ausbleibender Bezahlung durch das EFOD zurückgefordert werden.
Die Eintrittskarten sind online als sogenannte „print@home-Tickets“ bzw. als „Selbstausdruck“ verfügbar und werden dem Kunden per E-Mail nach Zahlungseingang übermittelt. Die Eindeutigkeit des Tickets ist hierbei durch einen aufgedruckten Barcode gegeben, der beim Zutritt zur Veranstaltung mit einem sogenannten Barcodescanner überprüft werden kann. Der mehrfache Besuch einer Veranstaltung durch vervielfältigte Tickets ist somit unmöglich. Der Wert eines print@home-Ticket besteht demnach nicht in der Einzigartigkeit des Tickets (im Normalfall weißes Papier), sondern in der Einmaligkeit der Information des Barcodes. Der Kunde ist verpflichtet, das Ticket vor der Vervielfältigung durch Dritte geschützt aufzubewahren. Bei Verlust und/oder Missbrauch des Tickets besteht kein Anspruch des Kunden auf Besuch der Veranstaltung oder Erstattung von Ticketentgelt. Der Weiterverkauf von Tickets an Dritte, die im Rahmen des print@home-Verfahrens gekauft wurden, ist verboten. Bei Zuwiderhandeln verlieren der Ticketkäufer bzw. der Ticketinhaber das Recht zum Veranstaltungsbesuch ohne Anspruch auf Erstattung des Ticketpreises oder der vorbezeichneten Ticketgebühren. Wer Tickets unerlaubt vervielfältigt und/oder in Umlauf bringt, kann vom Veranstalter für etwaige Folgeschäden haftbar gemacht werden. Zudem erfolgt in jedem Fall eine strafrechtliche Verfolgung (Leistungserschleichung, Betrug, Urkundenfälschung).

5. Widerrufsbelehrung und Widerrufsrecht
Ausschluss (Nichtbestehen) des Widerrufsrechts beim Ticketkauf: Nach § 312g Abs. 2 Nr. 9 BGB ist bei Fernabsatzverträgen über Dienstleistungen im Zusammenhang mit Freizeitbetätigungen, die einen spezifischen Termin oder Zeitraum für die Leistungserbringung vorsehen, ein Widerrufsrecht ausgeschlossen. Dem Kunden steht daher kein Widerrufsrecht für die Bestellung der vom EFOD angebotenen Dienstleistungen im Zusammenhang mit Freizeitbetätigungen, insbesondere Bestellungen von Tickets für Veranstaltungen, zu. Jede Bestellung von Tickets ist damit unmittelbar nach Bestätigung durch das EFOD namens des Veranstalters bindend und verpflichtet den Kunden zur Abnahme und unverzüglichen Bezahlung der bestellten Tickets. Das EFOD hat das Recht, bis zum Vortag der Veranstaltung nicht bezahlte Tickets in den Vorverkauf zurückzugeben. In diesem Fall besteht weiterhin den Anspruch auf Zahlung der vertraglich geschuldeten Vorverkaufs-, System-, Bearbeitungs- und Versandgebühren. Weitergehende Schadenersatzansprüche des Veranstalters aus dessen Vertragsverhältnis mit dem Kunden bleiben ggf. daneben bestehen.
Für alle übrigen möglichen Bestellungen steht dem Kunden das nachfolgend beschriebene Widerrufsrecht zu.

Widerrufsbelehrung
Widerrufsrecht
Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die letzte Ware in Besitz genommen haben bzw. hat. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns, Erstes Frauen Orchester Düsseldorf e.V., Sebastiansweg 14, 40231 Düsseldorf, Telefon: +15752866102, E-Mail: kontakt@erstes-fod.de) mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.
Folgen des Widerrufs
Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas Anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrags unterrichten, an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden. Wir tragen die Kosten der Rücksendung der Ware. Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.
Muster-Widerrufsformular
(Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden Sie es zurück.)
An Erstes Frauen Orchester Düsseldorf e.V. , Sebastiansweg 14, 40231 Düsseldorf, kontakt@erstes-fod.de.
Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag über den Kauf der folgenden Ware/n (*) / die Erbringung der folgenden Dienstleistung (*)
Bestellt am:
letzte Ware(n) erhalten am:
Kunden oder Bestellnummer (**)
Name des/der Verbraucher(s):
Telefonnummer des/der Verbraucher(s) für Rückfragen
Datum, Ort:
Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier)

(*) Unzutreffendes bitte streichen.
(**) Soweit bereits mitgeteilt.
Ende der Widerrufsbelehrung

6. Haftung
Die Haftung des EFOD für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die nicht auf einer schuldhaften – mithin vorsätzlichen oder fahrlässigen – Pflichtverletzung des EFOD oder ihrer gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruht, wird ausgeschlossen.
Für andere Schäden als solche aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit haftet das EFOD nur, wenn sie auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen. Soweit diese Schäden allerdings auf die Verletzung einer vertragswesentlichen Pflicht zurückzuführen sind – das sind diejenigen Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertraut und vertrauen darf – haftet das EFOD für jedes Verschulden, der Höhe nach jedoch begrenzt auf den vorhersehbaren, vertragstypischen Durchschnittsschaden.
Das EFOD haftet nicht für Störungen, die durch außerhalb ihres Einflussbereichs liegende Umstände verursacht werden. Dies gilt insbesondere für Beeinträchtigungen, die auf den Ausfall oder die Störung des Telefonkommunikationsnetzes und der Stromversorgung zurückzuführen sind. Weiterhin übernimmt das EFOD keine Haftung für die Richtigkeit der im Internet angegebenen Daten sowie für die technische Störungsfreiheit des Internetangebots.
Sollten im Übrigen die Vorschriften des Produkthaftungsgesetzes anwendbar sein, bleiben diese von den vorerwähnten Haftungsausschlüssen/ Haftungsbeschränkungen unberührt.

7. Datenschutz
Die personenbezogenen Daten der Eintrittskartenkäufer werden unter Einhaltung des Datenschutzrechtes nur in dem für die Durchführung des Vertrages erforderlichen Umfang im automatisierten Verfahren erhoben, bearbeitet und genutzt.
Eine Datenweitergabe an Dritte erfolgt nur, soweit dies zur Vertragsdurchführung erforderlich ist. Das EFOD sichert zu, dass die Nutzung personenbezogener Daten durch das EFOD sowie durch die beauftragten Dritten streng vertraulich und nur in dem dargelegten Umfange erfolgt. Jeder Kunde hat das Recht, der Erhebung, der Verarbeitung und Nutzung seiner personenbezogenen Daten zu widersprechen und die Löschung unzulässiger gespeicherter oder nicht mehr erforderlicher Daten einschließlich der Berichtigung unrichtiger Daten zu verlangen.

8. Programmänderungen
Die Veranstalter behalten sich Programm- und Besetzungsänderungen – insbesondere auch von Dirigenten und Solisten – ausdrücklich vor.

9. Bild- und Tonaufnahmen
Tonbandgeräte, Film-, Foto- oder Videokameras dürfen bei der Veranstaltung nicht mitgeführt oder betrieben werden. Aufnahmen jedweder Form – auch durch Einsatz von mobilen Endgeräten – sind untersagt, jeder Missbrauch wird mit den Mitteln des Straf- und Hausrechts verfolgt. Die Nichtbefolgung dieses Verbotes kann eine Strafbarkeit nach dem Urhebergesetz zur Folge haben und eine Schadensersatzpflicht auslösen (§ 97 Urhebergesetz).
Der Kunde/Eintrittskartenerwerber bzw. -inhaber nimmt Kenntnis davon, dass Bild- und Tonaufnahmen von Seiten des EFOD/der Veranstalter jederzeit gemacht werden können, und genehmigt dieses durch den Kauf der Eintrittskarte ausdrücklich. Er genehmigt ebenso, diese Bildaufnahmen über einen Sender oder das Internet bzw. andere moderne Kommunikationswege wahrnehmbar zu machen. Ein Anspruch des Besuchers auf Zahlung einer Vergütung besteht nicht.

10. Eintreffen nach Veranstaltungsbeginn
Trifft ein Kunde/Kartenerwerber oder Karteninhaber erst nach dem Beginn einer Veranstaltung ein, verliert er bis zur nächsten Veranstaltungspause den Zutritt zur Veranstaltung.

11. Gültigkeit der Eintrittskarte
Die Eintrittskarte verliert beim Verlassen des Veranstaltungsortes nach Beendigung der Veranstaltung ihre Gültigkeit gegenüber dem EFOD.

12. Rollstuhlfahrer/Schwerbehinderte
Für Rollstuhlfahrer und Schwerbehinderte steht eine begrenzte Anzahl an Plätzen in der Johanneskirche zur Verfügung. Rollstuhlfahrer sind gehalten und verpflichtet, sich vor dem Kauf einer Eintrittskarte hinsichtlich der Platzwahl und der Erreichbarkeit auch für entsprechendes Begleitpersonal über die Nummer 01575 2866102 beraten zu lassen. Das Mitführen von Assistenzhunden aller Art muss im Vorhinein beim EFOD angemeldet werden.

13. Hausrecht
Das Hausrecht liegt bei der Geschäftsführung des Veranstaltungsortes, soweit dieses nicht an den Veranstalter (das EFOD) delegiert worden ist. Zur Ausübung des Hausrechtes sind außerdem die Leitungsdienste, das Abendpersonal, das Kassenpersonal sowie alle übrigen hierzu bevollmächtigte Personen berechtigt. Ihren Anweisungen ist unbedingt Folge zu leisten. Besuchern kann der Zutritt verweigert werden oder sie können des Hauses verwiesen werden, wenn begründeter Anlass zu der Annahme besteht, dass sie die Veranstaltung stören bzw. gestört haben oder das Publikum belästigen oder belästigt haben. Bei sonstigen Zuwiderhandlungen gegen diese AGB behält sich die Geschäftsführung des Veranstaltungsortes, oder im Falle der Delegation das EFOD, als Hausrechtsinhaber vor, den Karteninhaber vom Veranstaltungsort zu verweisen bzw. ein generelles Hausverbot auszusprechen. Über die Aufhebung des Hausverbotes entscheidet die Geschäftsführung.

14. Salvatorische Klauseln
Im Falle der Unwirksamkeit von Bestimmungen dieser AGB wird die Wirksamkeit des Vertrages oder der AGB im Übrigen nicht berührt. Für Streitigkeiten hinsichtlich der Vermittlung von Eintrittskarten-Käufen, die über das Internetangebot wird, soweit der Käufer Vollkaufmann oder eine Person des öffentlichen Rechts ist, Düsseldorf als ausschließlicher Gerichtsstand vereinbart. Es kommt allein deutsches Recht zur Anwendung. Erfüllungsort für die Zurverfügungstellung der Eintrittskarten und für die Bezahlung ist Düsseldorf.

15. Hausordnung
Neben diesen AGB gilt die am Veranstaltungsort einsehbare Hausordnung. Sofern Widersprüche zu dieser auftreten sollten, haben die vorliegenden AGB Vorrang.

16. Inkrafttreten
Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen treten mit Wirkung zum 13.04.2023 in Kraft.

Düsseldorf, im April 2023
gez. Stephanie Schmitz-Oehler (Vorsitzende)


easy-tickets.app Veranstaltungs AGB - Stand: 26.05.2024 19:39:13